Entwicklungsverbund Süd-Ost

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Der von BMWF und BMUKK gemeinsam eingerichtete Entwicklungsrat hat im Oktober 2012 angeregt, dass sich zur Umsetzung einer künftigen gemeinsamen Ausbildung aller PädagogInnen die mit LehrerInnenbildung befassten österreichischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen in Verbünden zusammenschließen. Im Herbst 2012 schlossen sich daher die Karl-Franzens-Universität Graz, die Pädagogische Hochschule Steiermark, die Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz und die Pädagogische Hochschule Burgenland zum „Entwicklungsverbund Steiermark-Burgenland“ zusammen. Am 13. September 2013 trat die Pädagogische Hochschule Kärnten dem Verbund bei, der seit diesem Zeitpunkt „Entwicklungsverbund Süd-Ost“ heißt. Am 15. Oktober 2013 wurde der Entwicklungsverbund Süd-Ost schließlich mit der Aufnahme der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt komplettiert.

Mit dem Kooperationsprojekt „LA-Curricula NEU“ hat sich der Entwicklungsverbund Süd-Ost zum Ziel gesetzt, gemeinsame Curricula für die Lehramtsstudien der Primar- und SekundarlehrerInnen zu entwickeln und deren Umsetzung an den einzelnen Institutionen zu begleiten.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.