Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Moving Forward – LehrerInnenbildung der Zukunft

Am 27. November 2014 fand die vom Zentrum für PädagogInnenbildung organisierte Veranstaltung „Moving Forward – LehrerInnenbildung der Zukunft“ statt. Unter dem Motto „Innovative Neuerungen in Forschung und Lehre an der Uni Graz“ baten die Veranstalter in die Aula der Universität Graz, um einen Rückblick auf die vergangenen Entwicklungen im Bereich der PädagogInnenbildung NEU zu geben und um die bisher geschafften, hervorragenden Leistungen – sowohl bei der Erstellung der neuen Lehramtscurricula als auch bei der Einführung eines gemeinsamen Aufnahme- und Auswahlverfahrens – zu würdigen.

 

Nach der Begrüßung der teilnehmenden Personen – Vertreter und Vertreterinnen der an den diversen Projekten beteiligten Institutionen und Stellen – durch Rektorin Neuper und Vizerektor Polaschek, startete letzterer das Programm des Nachmittags mit einem Rückblick auf die bisherigen Leistungen und Neuerungen im Bereich der PädagogInnenbildung NEU sowie einem Ausblick auf zukünftige Projekte und Herausforderungen. Anschließend stellte er das Zentrum für PädagogInnenbildung als zentrale, überuniversitäre und überfakultäre Einrichtung der Universität Graz vor, welches durch Vernetzung und Bildung von Synergien maßgeblich zum Ausbau der Stärken in der Lehrerinnenbildung beiträgt.

 

Die PädagogInnenbildung NEU beinhaltet neben den neuen, einheitlichen Curricula für das Lehramt außerdem ein einheitliches Aufnahme- und Auswahlverfahren, das im Studienjahr 2015/16 zum derzeitigen Stand von insgesamt elf Institutionen in ganz Österreich mitgetragen wird. Darüber und über die einzelnen Teile des Verfahrens sowie deren Ablauf berichtete die Projektkoodinatorin Dr. Elke Jantscher.

 

Der Einführung von Projektleiterin Mag. Elke Nuspl in das Projekt „Curricula NEU“, der Entwicklung von einheitlichen Lehramtsstudien für die Sekundarstufe im Entwicklungsverbund Süd-Ost, folgte ein Podiumsgespräch mit Vertretern und Vertreterinnen der Steuergruppe dieses Verbundes. Dabei wurden Vor- und Nachteile der neuen Curricula diskutiert, ebenso wie die künftige Vorgehensweise und kommende Aufgabengebiete.

 

In drei Videopräsentationen wurden außerdem innovative Initiativen rund um die LehrerInnenbildung vorgestellt: das Habilitationsforum für Fachdidaktik und Unterrichtsforschung, die Doktoratsschule Fachdidaktik und die Initiative „Gemeinsamer Hörsaal“ in Kooperation mit der PH Steiermark.

Den Abschluss bildete die Verleihung des Viktor-Obendrauf-Preises für die drei besten fachdidaktischen Diplom-/Masterarbeiten und Dissertationen. Mag. Philipp Stummer, Dr. Eva Kaufmann und Mag. Judith Bedenik erhielten die mit jeweils 1.000 Euro dotierte Auszeichnung, die heuer zum dritten Mal vergeben wurde. Der Preis erinnert an den 2010 verstorbenen Chemiker Viktor Obendrauf, dessen kreative Experimentalvorlesungen SchülerInnen und Studierende gleichermaßen begeisterten.

 

Nach dem gelungenen Nachmittag mit Präsentationen und Ausführungen zum Ist-Stand und der Zukunft der LehrerInnenbildung und der Verleihung des Viktor-Obendrauf-Preises, lud das Zentrum für PädagogInnenbildung abschließend zu einem Buffet, wo die Gäste bei Speis‘ und Trank plauderten, die Erfolge feierten, Gedanken zum Thema austauschten und Ideen und Pläne besprachen.

Kontakt

Zentrumsleitung Mag. Dr. Selina Weigl Telefon:+43 (0)316 380 - 1711

Web:zfp.uni-graz.at

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.