Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kooperationsbüro Stmk./Bgld.

Im Rahmen des HRSM-Projektes Kooperationsstudium/Administration wurde für die gemeinsame Umsetzung des Verbundstudiums Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung in Graz und Eisenstadt ein Kooperationsbüro beantragt und genehmigt, welches federführend die Abläufe der an den Standorten eingebunden sechs Institutionen[1] koordiniert und Lösungsstrategien bzw. Maßnahmen zur Optimierung von Abläufen entwickelt.

Aus Synergiegründen und aufgrund der Expertise, welche über die letzten Jahre im Zuge der Vorbereitung, Entwicklung und Umsetzung des Kooperationsstudiums im EVSO aufgebaut wurde, wurde das Kooperationsbüro am Zentrum für PädagogInnenbildung der Universität Graz eingerichtet.

Ziel der Einrichtung

Die Herausforderung in der Umsetzung des gemeinsamen Curriculums liegt einerseits in der Vernetzung der beteiligten Institutionen zur Planung und Durchführung der Lehre, als auch in der Abstimmung auf operativer und administrativer Ebene. Bis dato erfolgte die Steuerung zur Umsetzung des Kooperationsstudiums auf verschiedenen Ebenen und nicht über eine zentrale Stelle und bewirkte einen deutlichen Mehraufwand und höheren Personaleinsatz an den Bildungsinstitutionen.

Die Einrichtung des Kooperationsbüros, welches eng mit der Koordinationsstelle des EVSO zusammenarbeitet, stellt eine institutionalisierte Abstimmung zwischen den einzelnen Bildungseinrichtungen bzw. deren Abteilungen und Servicestellen sicher.

Durch die gezielte Optimierung der institutionsübergreifenden Abläufe in der Kooperation sowie die Optimierung der Kommunikationsstrukturen und Informationsflüsse in den Bereichen Administration, Lehre und Forschung, wird eine einheitliche transparente Struktur geschaffen, welche eine deutliche Reduktion des Ressourceneinsatzes innerhalb der beteiligten Institutionen ermöglicht.

Aufgaben des Kooperationsbüros: Kommunikation-Koordination-Organisation-Vernetzung

Das Kooperationsbüro fungiert als Bindeglied zwischen den einzelnen Institutionen mit dem Hauptziel einen reibungslosen Ablauf des Studiums an den Standorten Graz und Eisenstadt zu gewährleisten und damit die notwendigen Rahmenbedingungen für eine qualitativ hochwertige Ausbildung für die Studierenden im Bereich des Lehramtsstudiums Sekundarstufe Allgemeinbildung zu schaffen.

Die gezielte Steuerung der Vernetzung erfolgt in den einzelnen Kooperationsbereichen und innerhalb der Institutionen mit den verantwortlichen Personen (ProjektleiterInnen der Institutionen) an den Standorten Graz und Eisenstadt.

Das Kooperationsbüro übernimmt konkret folgende Aufgaben:

  • Sicherstellung einer institutionenübergreifenden strategischen Planung und kontinuierlichen Abstimmung am Standort zur Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung
  • Koordination und Organisation der Steuergruppensitzung am Standort Graz
  • Umsetzungskoordination der in der Kooperation vereinbarten Maßnahmen
  • Gewährleistung der Wahrung und Umsetzung der Interessen des Standortes im EVSO
  • Strukturierte institutionalisierte Vernetzung aller beteiligten Gruppen, Abteilungen und Servicestellen sowie Optimierung der Kommunikation
  • Sicherstellung der Informationsweitergabe an Studierende
  • Förderung des Know-How Transfers in der Kooperation

 

 

[1] Karl-Franzens-Universität Graz, Kirchliche Pädagogische Hochschule der Diözese Graz-Seckau, Kunstuniversität Graz, Pädagogische Hochschule Burgenland, Pädagogische Hochschule Steiermark und Technische Universität Graz.

Koordinatorin Kooperationsbüro Stmk./Bgld. (KoB)

Mag.phil.

Elke Orosel

Zentrum für PädagogInnenbildung

Telefon:+43 316 380 - 1712

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.